„Die gesuchte Kollision von raffinierter naturalistischer Malweise und fragmentiertem ›fotografischen‹ Blick bei Paul Wans verweist auf die Verwandtschaft mit den Künstlern der Neuen Sachlichkeit.

Die brutalistische Begegnung beseelter Lebewesen mit den ernüchternden Instrumenten der Massentierhaltung und Fleischverwertung und die sprechenden Bildtitel wie Schweinegehacktes oder Letztes Abendmahl vor der Schlachtung entheben den Betrachter des ungetrübten Kunst- wie Fleischgenusses.“

Berthold Röth, Leiter Worms-Verlag, im Verlagsprogramm Herbst 2016 über das Buch „PAUL WANS Malerei und Zeichnung - Painting and Drawing - Schilderkunst en tekening“.

– Bestellen bei Syntropia –